Etwas zum bewussteren „Nachdenken“ für die „Friday for Future-Kids“!

Netzfund; und ich weiß nicht wer es geschrieben hat. Doch aus Sicht meiner Generation ist das mehr als nur zutreffend. Bitte um Entschuldigung, falls gegen ein Copyright verstoßen wurde…

Etwas zum bewussteren „Nachdenken“ für die „Friday for Future-Kids“!

Alle, die in den 40er und 50er oder auch noch 60er und 70er Jahren geboren wurden, müssen sich heute anhören, wir würden der Jugend das Leben ruinieren!

Wir müssen Euch leider enttäuschen, denn in unserer Jugend wurde bedeutend nachhaltiger gelebt!

Strümpfe und Strumpf-Hosen wurden gestopft!

An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt!

Hosen wurden mit bunten Borten verlängert!

Zum Einkaufen und zur Schule mussten wir oft noch mehrere Kilometer zu Fuß laufen und Einkäufe wurden meist in einem Netz transportiert oder auch mit einem immer wieder verwendbaren Korb befördert!

Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge wie Knöpfe oder Reiß-Verschlüsse abgetrennt und der Rest für Flicken oder als Putz-Lappen genutzt!

Geschenk-Papier wurde vorsichtig geöffnet, um es wieder zu verwenden!

Wir sammelten Alt-Papier und damals auch schon Flaschen und halfen bei der Kartoffel-Ernte!

Wir könnten noch mehr dieser Art der Nachhaltigkeit aufzählen,
stattdessen muss man sich von den Kids, welche sich mit dem SUV zur Schule kutschieren lassen und heute alleine wahrscheinlich einen vielfach höheren Stromverbrauch haben als wir in unserer gesamten Jugend, sagen lassen, wir ruinieren Ihr Leben!

Wir hatten keine elektronischen Spiele und unser WhatsApp waren Zettel, welche unter der Bank in der Schule verteilt wurden, wir verabredeten uns mündlich, Telefon gab es keins, denn das war fast nur für Notfälle gedacht!

Diese Kids wollen uns etwas über Umweltschutz erzählen, werfen ihre Kleidung aber bereits oft nach zweimaligem Tragen einfach weg, produzieren Müll ohne Ende, verbrauchen seltene Erden und müssen immer die neuesten Geräte besitzen!

Auf Euren Demos lasst ihr euren Müll dann von Erwachsenen wegräumen und am Wochenende geht es dann wieder zum nächsten Open Air Konzert zum Koma-Saufen! Auch Euer Koma-Saufen gab es früher nicht in der Form so wie heute!

So, und wenn ihr dann einmal auch so nachhaltig leben solltet wie meine Generation dies objektiv nachprüfbar eindrucksvoll vorgelebt hat, dann dürft Ihr auch gerne zum Streiken bzw. zum wöchentlichen Happening-Event gehen, aber bitte nur während der Schulzeit und nicht in den Ferien, denn da seid Ihr ja sicherlich, natürlich äußerst klimafreundlich, irgendwo ganz weit in die Welt hinausgeflogen!


wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Lola Marsh: Perfekte Ballbehandlung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Schrottgrenze – Alles zerpflücken
wallpaper-1019588
VF Mix 168: D’Angelo by Ruby Savage
wallpaper-1019588
Shine_your_light Expertinnen-Interview mit Franziska Reuss: Wie Yoga uns noch mehr in die Selbstliebe bringt